Krankenversicherung FAQ 2022 | PKV & GKV

Private Krankenversicherung und Gesetzliche Krankenkasse – Fragen und Antworten

Private Krankenversicherung FAQ
Private Krankenversicherung FAQ

Auf diesen und den folgenden Seiten beschreiben wir die h├Ąufigsten Fragen mitsamt der dazugeh├Ârigen Antworten zur PKV (Private Krankenversicherung) und GKV (Gesetzliche Krankenversicherung) auf. Insbesondere folgende Bereiche werden behandelt:

  • PKV Grundlagen
  • PKV Tarifauswahl
  • PKV Leistungen
  • PKV Besonderheiten
  • Private Zusatzversicherung
  • Die Gesetzliche Krankenversicherung

FAQ zu den PKV Grundlagen

  • Welcher Personenkreis kann sich in der PKV (Private Krankenversicherung) versichern?
  • Was bedeutet der Begriff Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG)?
  • Gibt es bei der PKV wie auch bei der GKV eine Familienversicherung?
  • Wenn man sich einmal f├╝r die PKV entscheidet, hat man anschlie├čend die M├Âglichkeit, wieder in die GKV zu wechseln?
  • Geht der Arbeitgeberzuschuss (AG-Zuschuss) bei einem Wechsel in die PKV verloren?
  • F├╝r wen ist der Wechsel zur PKV sinnvoll?
  • Lohnt sich der Wechsel in die PKV auch finanziell?

FAQ zur PKV Tarifauswahl

  • Was versteht man unter Beitragsentlastung in der PKV?
  • Wovon h├Ąngt der Beitrag in der PKV ab?
  • Sollte eine Selbstbeteiligung gew├Ąhlt werden? Falls ja, in welcher H├Âhe?

FAQ zu den PKV Leistungen

  • Welche wesentlichen ambulanten Leistungen sind in der PKV versichert?
  • Welche station├Ąren Leistungen sind in der PKV versichert?
  • Welche zahn├Ąrztlichen Leistungen sind in der PKV versichert?
  • Welche Leistungen zur Lohnfortzahlung sind in der PKV versichert?
  • Welche Leistungen zur Pflege sind in der PKV versichert?
  • Wie funktioniert das Prinzip der Kostenerstattung in der PKV?
  • Welche Leistungen werden von der PKV nicht ├╝bernommen?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt f├╝r die Einreichung der Rechnungen?

FAQ zu den Besonderheiten in der PKV

  • Wie k├Ânnen im Alter Beitr├Ąge eingespart werden?
  • K├Ânnen sich Studenten auch in der PKV versichern?
  • Ist eine R├╝ckerstattung von monatlichen Beitr├Ągen nach Nichtanspruchnahme von Leistungen an den Arbeitgeber zul├Ąssig?
  • Kann die PKV einen Antrag aufgrund des momentanen Gesundheitszustandes ablehnen?
  • Ist die PKV im Alter teurer?

FAQ zur GKV (Gesetzliche Krankenversicherung – Gesetzliche Krankenkasse)

  • Wie hoch sind die Kosten f├╝r Medikamente in der Apotheke?
  • Gibt es noch Kassenzusch├╝sse bei Zahnersatz?
  • Ist die Zuzahlung bei einem chronisch erkrankten Patienten gleich hoch?
  • F├╝r wen gibt es den Anspruch auf Heilmittelbehandlung?
  • Wie hoch sind in der GKV die Kosten f├╝r Heilmittel?
  • Gibt es K├╝ndigungsfristen bei einem Wechsel der Krankenkasse?
  • Haben Krankenkassen eine Aufnahmepflicht von Versicherten?
  • Wie hoch ist die Krankengeldzahlung bei langer Krankheit?
  • Was m├╝ssen GKV Versicherte bei Auslandsreisen beachten?
  • Gibt es f├╝r Studenten in der GKV eine Befreiung bei Zuzahlungen?

FAQ zur Zusatzversicherung

  • Wann werden Leistungen aus einer Zusatzversicherung erbracht?
  • Welche Leistungen gibt es in der Zusatzversicherung?
  • Ist die private Krankenzusatzversicherung von der Steuer absetzbar?

Die am h├Ąufigsten gestellte Frage in der PKV ist, welche Personen sich in der privaten Krankenversicherung versichern k├Ânnen. Zum berechtigten Personenkreis z├Ąhlen zun├Ąchst Arbeitnehmer, welche ├╝ber der JAEG (Jahresarbeitsentgeltgrenze) verdienen. In diesen F├Ąllen ist ein Wechsel in die private Krankenversicherung jederzeit (sofern der Gesundheitszustand mitspielt) m├Âglich. Alle Selbstst├Ąndigen, Beamte und die Berufgruppe der Freiberufler sind ebenfalls in der Lage, ohne Einkommensbegrenzung in die private Krankenversicherung einzusteigen. F├╝r Beamtenanw├Ąrter, ├ärzte im praktischen Jahr, Studenten und Zeitsoldaten unter bestimmte Voraussetzungen und auch f├╝r die Personen, die sich f├╝r l├Ąngere Zeit im Ausland aus beruflichen Gr├╝nden aufhalten m├╝ssen, ist ein Wechsel in die private Krankenversicherung ebenfalls m├Âglich. Personen, welche in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, haben also unter bestimmten Bedingungen die freie Wahl, sich f├╝r die private Krankenversicherung zu entscheiden.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) in der PKV sagt aus, ob sich jemand in der PKV versichern darf. Die Jahresarbeitsentgeltgrenze wird auch Einkommensgrenze bezeichnet. Wer also oberhalb der Einkommensgrenze verdient, hat die M├Âglichkeit von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die Private Krankenversicherung (PKV) zu wechseln. Zur Bestimmung des f├╝r die Jahresarbeitsentgeltgrenze ma├čgeblichen Einkommens sind die monatlichen Einkommen des letzten Jahres plus die zus├Ątzlichen Einkommen wie Weihnachtsgeld, ├ťberstundenaussch├╝ttungen, Urlaubsgeld, das 13. Monatsgehalt, bei ├ärzten die Bereitschaftsdienste, die verm├Âgenswirksamen Leistungen und andere vertraglich festgehaltene Zahlungen heranzuziehen. Die Arbeitnehmersparzulage hingegen hat bei der Berechnung der Jahresarbeitsentgeltgrenze keine Bedeutung.

In der PKV (Private Krankenversicherung) wird keine Familienversicherung angeboten, wie es in der GKV (Gesetzliche Krankenversicherung) der Fall ist. In einer privaten Krankenversicherung wird jedes einzelne Familienmitglied f├╝r sich versichert, demzufolge wird auch f├╝r jedes Familienmitglied ein separater Vertrag abgeschlossen und ein separater Betrag erhoben.

Unter bestimmten Voraussetzungen und in bestimmten Situationen kann oder muss ein Versicherter von der PKV (Private Krankenversicherung) zur├╝ck in die GKV (Gesetzliche Krankenversicherung). Bei Arbeitnehmern und Angestellten gleicherma├čen kann dies bis zum 55. Lebensjahr geschehen, wenn das Gehalt die Einkommensgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze, JAEG) sinkt oder Arbeitslosigkeit eintritt. Diejenigen Personen sind dann automatisch wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Wenn das Einkommen nach 1 Jahr die Einkommensgrenze aber wieder ├╝bersteigen sollte, k├Ânnen die Personen wieder in die private Krankenversicherung wechseln.

Ja. Auch in der PKV erhalten Arbeitnehmer einen Arbeitgeberanteil bzw. Arbeitgeberzuschuss zu ihrer Krankenversicherung. Dieser Arbeitgeberzuschuss wird auch f├╝r Familienangeh├Ârige gew├Ąhrt, wie Ehepartner oder Kinder. Der Arbeitgeberzuschuss in der PKV ist allerdings maximal in der H├Âhe, wie er in der GKV (Gesetzliche Krankenversicherung) w├Ąre. Dies gilt auch f├╝r die Pflegeversicherung.

F├╝r viele Personen, insbesondere f├╝r junge Arbeitnehmer im Alter von bis etwa 40 macht ein Wechsel in die Private Krankenversicherung Sinn. Denn sie k├Ânnen sich deutlich g├╝nstiger und zudem auch mit h├Âheren Leistungen versichern. Der einzige Vorteil der GKV (Gesetzliche Krankenversicherung) ist hingegen die kostenfreie Familienversicherung, in welcher auch der nicht erwerbst├Ątige Ehepartner und die Kinder beitragsfrei mitversichert werden k├Ânnen. Dies ist in der PKV nicht m├Âglich, denn hier ist f├╝r jeden Versicherten ein separater Beitrag f├╝r einen selbst├Ąndigen Vertrag zu entrichten.

Bei einem Wechsel in die PKV (Private Krankenversicherung) erhalten Versicherte nicht nur deutlich bessere Leistungen, sondern zahlen in der Tat auch einen deutlich geringeren Beitrag als in der GKV (Gesetzliche Krankenversicherung). Wenn allerdings mehrere Personen (Familienangeh├Ârige) mitversichert werden m├╝ssen, sinkt der Beitragsvorteil und ist bei etwa 3-4 mitzuversichernden Angeh├Ârigen auf dem gleichen Niveau wie in der Gesetzlichen Krankenversicherung.

PKV Versicherer bieten ihren Versicherten durch spezielle Bausteine zur Beitragsentlastung, die M├Âglichkeit, die Beitr├Ąge im Alter noch st├Ąrker zu reduzieren. Mit solchen Beitragsentlastungstarifen wird erreicht, dass im Alter eine garantierte Beitragssenkung erzielt werden kann. Zum Tragen kommt die Senkung mit dem Erreichen des 65. Lebensjahres. Unterschieden wird zwischen:

  • Konstante Beitragsentlastung:
    Ab einem veranschlagten Zeitraum garantiert die PKV Versicherung eine feste Entlastungssumme und garantiert auch die Beteiligung an ├ťbersch├╝ssen.
  • Dynamische Beitragsentlastung:
    Hier wird dem Versicherungsnehmer erm├Âglicht, selber die Beitragsentlastung festzulegen. Eine sp├Ątere Erh├Âhung erfolgt in 5-Jahres-Schritten.

 

Unser Service f├╝r Sie: Aufgrund unserer langj├Ąhrigen Erfahrung und einer sehr gro├čen Anzahl von Private Krankenversicherung Vertr├Ągen in unserem Kundenbestand k├Ânnen wir sehr gut absch├Ątzen, welche bestehenden Krankheiten und Beschwerden welche Konsequenzen bei einer Antragstellung haben, ob der Antrag also mit Zuschlag oder Ausschluss angenommen oder unter Umst├Ąnden abgelehnt w├╝rde.

Schicken Sie uns einfach eine entsprechende Anfrage mit Hilfe unseres Kontaktformulars.┬áGerne k├Ânnen wir Ihnen beim Vergleich der Private Krankenversicherung behilflich sein. Senden Sie uns daf├╝r einfach eine unverbindliche Anfrage. Wir fordern f├╝r Sie bei allen Versicherern entsprechende┬áPrivate Krankenversicherung Angebote┬áein und vergleichen diese im Detail, um auf diese Weise das f├╝r Sie passende Angebot zu ermitteln.

Datenschutz
Premium Modal Box

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 97

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.