Private Krankenversicherung

  • PKV Vergleich 2020
  • PKV Angebote
  • PKV Online Rechner
  • Beitr√§ge, Leistungen, Tipps & FAQ

Private Krankenversicherung | PKV Informationen 2020

Private Krankenversicherung PKV
Private Krankenversicherung / PKV

In Deutschland gibt es im Gesundheitswesen 2 voneinander getrennte Krankenversicherung-Systeme (sog. zweigliedriges oder duales Krankenversicherungssystem):

  1. Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
  2. Die Private Krankenversicherung (PKV)

Dabei ist die private Krankenversicherung sowohl erg√§nzend (mittels privaten Krankenzusatzversicherungen) als auch substitutiv f√ľr die gesetzliche Krankenversicherung m√∂glich . Etwa 10% aller Krankenversicherten in Deutschland sind in der PKV und nicht in der GKV versichert. Von den GKV-Versicherten haben ca. 25 Millionen Personen eine private Zusatzversicherung.

Zur Definition: Private Krankenversicherungen (kurz PKV) sind privatwirtschaftliche Unternehmen, die Krankenversicherungen anbieten. Das Versicherungsverhältnis kommt Рanders als in der GKV Рnicht aufgrund Gesetzes, sondern durch einen privatrechtlichen Vertrag zustande.

Trotz rechtlicher und organisatorischer Unterschiede zu den gesetzlichen Krankenkassen werden private Krankenversicherungen teilweise umgangssprachlich private Krankenkassen genannt – was de facto falsch ist.

Die Private Krankenversicherung in Deutschland

Die private Krankenversicherung wird in Deutschland von privatrechtlichen Versicherern in Form von Aktiengesellschaften (zurzeit 24 Versicherungsgesellschaften) und Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (zurzeit 19 Versicherungsgesellschaften) betrieben. Die Rechtsgrundlage hierf√ľr bilden das Unternehmensrecht, das Versicherungsvertragsgesetz (¬ß 193) und das Versicherungsaufsichtsgesetz.

Damit kommt in der PKV die Krankenversicherung durch einen privatrechtlichen Vertrag zustande, wodurch sich auch die Bezeichnung private Krankenversicherung erkl√§rt. Bei jedem PKV-Vertrag entsteht ein freiwilliges Rechtsverh√§ltnis, das f√ľr den Versicherungsnehmer (in der Regel der Versicherte) die Pflicht zur Zahlung der vereinbarten Beitr√§ge sowie das Recht auf die Vertragsleistungen bei Eintritt des Versicherungsfalls beinhaltet.

Regularien: Alle Versicherer der PKV mit Sitz in Deutschland unterstehen dabei der Rechtsaufsicht und Finanzaufsicht der Bundesanstalt f√ľr Finanzdienstleistungsaufsicht.

Im Gegensatz dazu sind die Tr√§ger der gesetzlichen Krankenversicherung ausschlie√ülich K√∂rperschaften des √∂ffentlichen Rechts, die der staatlichen Rechtsaufsicht durch das Bundesamt f√ľr Soziale Sicherung oder durch die l√§nderspezifischen Aufsichtsbeh√∂rden unterliegen.

Begrifflichkeiten: Die Begriffe privater Krankenversicherer sowie private Krankenversicherung selbst stehen als √úberbegriff f√ľr die Gesamtheit der Versicherer, die eine private Krankenversicherung anbieten.

Die größten privaten Krankenversicherungen in Deutschland

Die größten PKV-Anbieter in Deutschland sind:

  • Debeka
  • Axa
  • DKV (Deutsche Krankenversicherung)
  • Signal Iduna (konsolidiert aus Signal Iduna Krankenversicherung und Deutscher Ring Krankenversicherung)
  • Allianz PKV
  • HUK Coburg Krankenversicherung
  • Continentale Krankenversicherung
  • BBKK / Bayerische Beamtenkrankenkasse
  • Central Krankenversicherung
  • Barmenia
  • Versicherungskammer Bayern
  • Hallesche
  • Hanse Merkur
  • Gothaer
  • Generali Krankenversicherung
  • DBV
  • LKH (Landeskrankenhilfe)
  • SDK (S√ľddeutsche Krankenversicherung)
  • UKV / Union Krankenversicherung
  • Inter Krankenversicherung
  • Universa
  • M√ľnchener Verein
  • R+V
  • Ergo
  • Ergo Direkt
  • ARAG
  • LVM Krankenversicherung
  • DfV / Deutsche Familienversicherung
  • Alte Oldenburger
  • N√ľrnberger
  • W√ľrttembergische Krankenversicherung
  • PAX-Familienf√ľrsorge
  • Mannheimer Krankenversicherung
  • Envivas Krankenversicherung
  • DEVK
  • Provinzial
  • Concordia
  • Mecklenburgische
  • W√ľrzburger
  • Deutsche √Ąrzteversicherung
  • Vigo Krankenversicherung
  • VRK (Versicherer im Raum der Kirchen)
  • ottonova Krankenversicherung

 

Arten der PKV / Private Krankenversicherung

Abhängig vom Umfang und Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherung wird unterschieden zwischen:

  • Kranken-Vollversicherung: Absicherung der gesamten Krankheitskosten ‚Äď mindestens aber f√ľr ambulante und station√§re Krankheitskosten (substitutive Krankenversicherung). Die Absicherung von beihilfeberechtigten Personenkreisen, wie zum Beispiel Beamten, gilt ebenso als Vollversicherung.
  • Zusatzversicherung: Absicherung zus√§tzlicher Risiken zur gesetzlichen Krankenversicherung, beispielsweise:
    • Pflege-Zusatzversicherung
    • Auslandskrankenversicherung
    • Krankenhaustagegeld
    • Krankentagegeld
    • Zahnzusatzversicherung
    • Station√§re / Krankenhaus-Zusatzversicherung (Einbett/Zweibettzimmer im Krankenhaus etc.
    • Ambulante Krankenzusatzversicherung

 

Voraussetzungen f√ľr die Versicherung in der PKV

Eine substitutive private Krankenvollversicherung können alle Personen abschließen, die nicht nach § 5 SGB V in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind.

Dies sind in der Regel folgende Personengruppen:

  • Beamte, Richter und andere Personen mit Anspruch auf Beihilfe
  • Selbst√§ndige und Freiberufler
  • Arbeiter und Angestellte mit einem Bruttoeinkommen oberhalb der sog. Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG)
  • Bei freiberuflich t√§tigen K√ľnstlern und Journalisten ist bei √úberschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze eine Befreiung von der K√ľnstlersozialkasse (KSK) m√∂glich; diese zahlt dann entsprechend zum Arbeitgeberanteil einen Zuschuss zur privaten Krankenversicherung.
  • Personen ohne eigenes Einkommen oder mit einem Einkommen unter der Geringf√ľgigkeitsgrenze (seit 2013: 450 Euro im Monat)
  • auch von der Versicherungspflicht befreite Studenten
  • Hausfrauen, Hausm√§nner oder Kinder

 

PKV Kosten / Beitrag in der PKV 2020

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung sind f√ľr die private Krankenversicherung nicht das jeweilige Bruttoeinkommen relevant.

Folgende Faktoren bestimmen die Höhe des PKV Beitrags:

  • das Eintrittsalter beim Vertragsabschluss
  • der Gesundheitszustand vor Vertragsbeginn
  • der Beruf und die Berufsgruppe
  • die zu versichernde Leistung

Seit dem 21. Dezember 2012 werden in Deutschland nur noch sogenannte ‚ÄěUnisex-Tarife‚Äú angeboten werden. Das bedeutet, dass das Geschlecht sich seitdem nicht mehr auf die Beitragsh√∂he auswirkt.

PKV Antrag – Zulassungsvoraussetzungen f√ľr die Private Krankenversicherung

Die Grundlage f√ľr den Vertragsabschluss bei einer privaten Krankenversicherung ist wie bei anderen Versicherungsarten der Antrag und somit das individuelle Risiko des Versicherten.

Bei bestimmten Krankheitsrisiken oder bereits vorliegenden Erkrankungen kann bei PKV-Vertragsbeginn ein sog. Risikozuschlag oder aber ein Leistungsausschluss (sog. Ausschlussklausel) vereinbart werden.

Ausgenommen hiervon ist der Basistarif, f√ľr den ein Aufnahmeanspruch besteht.

Bei schlechter finanzieller Bonität (bspw. bei negativer Schufa) kann die PKV-Versicherung den Versicherungsantrag auch ablehnen.

 

Private Krankenversicherung – Vollversicherung oder Zusatzversicherung

Alternativ zu einer sog. Vollkosten Krankenversicherung haben Pflichtversicherte in der GKV die Möglichkeit, ergänzend zu ihrem gesetzlichen Versicherungsschutz eine oder auch mehrere private Kranken-Zusatzversicherungen abzuschließen.

Dies sind bspw. die Zahnzusatzversicherung, die Pflegezusatzversicherung, die  Auslandsreiseversicherung oder auch die stationäre Krankenzusatzversicherung (auch Krankenhausversicherung genannt).

Teilweise gibt es auch sog. Optionstarife f√ľr einen sp√§teren Eintritt in die PKV, mit denen sichergestellt wird, dass dann keine erneute Gesundheitspr√ľfung erforderlich ist.

 

Private Krankenversicherung Beratung  und Angebote

Als langjährig tätige unabhängige Versicherungsmakler befassen wir uns gemeinsam mit Geschäftspartnern bundesweit umfassend und intensiv mit dem Bereich der Krankenversicherung und haben uns auf die Themen Vollkosten / Private Krankenversicherung und private Krankenzusatzversicherung spezialisiert.

Wir bieten Ihnen in Kooperation mit unseren Partnern daher eine professionelle und individuelle Beratung f√ľr eine Private Krankenversicherung an.

Das wichtigste dabei: Unsere Beratung ist von jeglichen Versicherungsunternehmen unabh√§ngig, somit handeln wir absolut frei von jeglichen Gesellschaftsinteressen. Auf diese Weise erhalten Sie von uns die f√ľr Sie besten PKV-Angebote.

Gerne erörtern wir wenn Sie dies möchten mit Ihnen zusammen, ob angesichts Ihrer Situation eine Private Krankenversicherung oder eine Gesetzliche Krankenversicherung mit privater Zusatzversicherung sinnvoller ist.

Rechner zur Bestimmung, ob Ihr Kind in der GKV oder in der PKV versichert werden kann

Ok, Sie sind also nicht verheiratet. In dem Fall haben Sie die freie Wahl:

  • Sie k√∂nnen Ihr Kind entweder beitragsfrei in der Familienversicherung der GKV versichern.
  • Oder Sie k√∂nnen es alternativ in der PKV versichern, allerdings nicht beitragsfrei. Denn in der PKV gibt es keine beitragsfreie Familienversicherung.
*Die JAEG ist die „Jahresarbeitsentgeltgrenze“ und liegt aktuell in 2020 bei einem Jahreseinkommen von 62.550 EUR.

Ok, Sie sind also verheiratet und derjenige von Ihnen, der in der PKV versichert ist, verdient unterhalb der JAEG. Dies ist häufig bei Selbstständigen / Freiberuflern oder Beamten der Fall.

In dieser Situation haben Sie die freie Wahl:

  • Sie k√∂nnen Ihr Kind entweder beitragsfrei in der GKV versichern.
  • Oder Sie k√∂nnen es alternativ in der PKV versichern, allerdings nicht beitragsfrei. Denn in der PKV gibt es keine beitragsfreie Familienversicherung.

Ok, Sie sind also verheiratet und derjenige von Ihnen, der in der PKV versichert ist, verdient oberhalb der JAEG.  Zudem ist das Einkommen des PKV-Versicherten niedriger als das des GKV-Versicherten. 

In dem Fall haben Sie die freie Wahl:

  • Sie k√∂nnen Ihr Kind entweder beitragsfrei in Familienversicherung der GKV versichern.
  • Oder Sie k√∂nnen es alternativ in der PKV versichern, allerdings nicht beitragsfrei. Denn in der PKV gibt es keine beitragsfreie Familienversicherung.

Ok, Sie sind also verheiratet und derjenige von Ihnen, der in der PKV versichert ist, verdient oberhalb der JAEG. Zudem ist das Einkommen des PKV-Versicherten höher als das des GKV-Versicherten. 

In diesem Fall haben Sie keinen Anspruch auf die beitragsfreie Familienversicherung der GKV.

  • Sie k√∂nnen Ihr Kind entweder in der PKV versichern
  • oder Sie k√∂nnen es beitragspflichtig in der GKV versichern (dies macht allerdings aufgrund des hohen GKV-Beitrags in der Regel keinen Sinn)

 

Geschafft!

Wir hoffen, wir konnten Ihnen dabei helfen, herauszufinden, wie Sie Ihr Kind versichern können.

Wenn Sie ein Angebot f√ľr eine private oder gesetzliche Krankenversicherung m√∂chten, k√∂nnen Sie dies gerne bei uns anfordern. Sie erhalten zeitnah per Email ein Angebot als PDF zugeschickt. Nat√ľrlich kostenfrei und unverbindlich.

Sollten Sie noch Fragen haben und eine telefonische oder persönliche Beratung bevorzugen, notieren Sie das einfach bei Ihrer Anfrage.

 

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 215

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.